Einzelaufzeichnungspflicht für Kasseneinnahmen

Einzelaufzeichnungspflicht für Kasseneinnahmen

Buchhalterseele Unternehmen Buchführung Einzelaufzeichnungspflicht Bei Kasseneinnahmen

Einzelaufzeichnungspflicht für Kasseneinnahmen

In einem der letzten Beiträge haben wir u.a. über Ausnahmen von der Einzelaufzeichnungspflicht von Kasseneinnahmen bei der Verwendung einer offenen Ladenkasse im Falle von Dienstleistungen berichtet. In diesem Zusammenhang eine Klarstellung:

Voraussetzung für die Ausnahme ist, dass der Geschäftsbetrieb des Dienstleisters auf eine Vielzahl von Kundenkontakten ausgerichtet ist und sich der Kundenkontakt im Wesentlichen auf die Bestellung und den kurzen Bezahlvorgang beschränkt. Die Ausnahme greift wiederum nicht, wenn der Kundenkontakt in etwa der Dauer der Dienstleistung entspricht und der Kunde auf die Dienstleistung individuell Einfluss nehmen kann. Bei Friseuren greift die Befreiung von der Einzelaufzeichnungspflicht, anders als in der Vorausgabe dargestellt, daher nicht. Gleiches gilt für Kosmetiker und vergleichbare Berufsgruppen.

Gesetze im Urteil

§ 4 AO
Steuerliche Begriffsbestimmungen
§ 146 AO
Ordnungsvorschriften für die Buchführung und für Aufzeichnungen
§ 146a AO
Ordnungsvorschrift für die Buchführung und für Aufzeichnungen mittels elektronischer Aufzeichnungssysteme; Verordnungsermächtigung
§ 162 AO
Schätzung der Besteuerungsgrundlagen
§ 4 EStG
Gewinnbegriff im Allgemeinen
§ 238 HGB
Buchführungspflicht
§ 283b StGB
Verletzung der Buchführungspflicht
§ 22 UStG
Aufzeichnungspflichten
§ 32 UStDV
Rechnungen über Umsätze, die verschiedenen Steuersätzen unterliegen
§ 33 UStDV
Rechnungen über Kleinbeträge

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Karsten Beister hat 4,88 von 5 Sternen | 163 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Diese Seite verwendet Cookies sowie Google Analytics. Wählen Sie "Ablehnen" oder "Zustimmen", um Analytics zuzustimmen oder dieses abzulehnen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum.