UA-17105194-1 Buchführung / Buchhaltung - Grundlagen, Zweck, Funktion und Aufgabe

Betriebliches Rechnungswesen

Wofür brauchen Sie eine ordentliche Buchführung?

Grundsätzlich muss Bücher führen, wer gesetzlich dazu verpflichtet ist. Wer nicht schon Kaufmann nach dem Handelsgesetzbuch (HGB) ist, kann aber aufrgrund der Größe seines Unternehemns buchführungspflichtig sein.

Unternehmen sind bestrebt, Gewinne zu erzielen und Verluste zu vermeiden. Hiervon hängt der Fortbestand des Unternehmens ab. Bei buchführungspflichtigen Unternehmen ist der Erfolg (Gewinn oder Verlust) Wirtschaftsjahres der Unterschiedsbetrag zwischen dem Betriebsvermögen am Schluss des Wirtschaftsjahres und dem Betriebsvermögen am Schluss des vorangegangenen Wirtschaftsjahres, soweit er betrieblich veranlasst ist. Dieser Gewinnermittlung durch Betriebsvermögensvergleich  im Bilanzsteuerrecht entspricht die handelsrechtliche Gewinnermittlung Endkapital - Anfangskapital + Entnahmen - Einlagen, die nach dem System der doppelten Buchführung in der Gewinn- und Verlustrechnung zusätzlich den Geschäftserfolg als Saldo aus Jahresüberschuss und Jahresfehlbetrag ergibt. Die Basis zur Ermittlung des Geschäftserfolgs schafft die Organisation der Buchführung. Sie ist die Grundlage für die handelsrechtliche und unter Beachtung der steuerlichen Besonderheiten auch der steuerlichen Gewinnermittlung.

  • Grundlagen
  • Inventar
  • Bilanz
  • Gewinn- und Verlustrechnung (GuV)
  • Geschäftsvorfälle
  • Grund-, Haupt- und Nebenbücher

Eine ordentliche Buchführung ist Voraussetzung für die verlässliche Verwendung von Kennzahlen!

Verbessern Sie Ihre Buchhaltungsprozesse und sparen dadurch bares Geld!


Buchführungsthemen

Karsten Beister hat 4,92 von 5 Sterne | 77 Bewertungen auf ProvenExpert.com