UA-17105194-1 Sprichwörtlich | Buchhalterseele

Sprachliche Verirrungen

Sprüche

Auf der einen Seite handelt es sich um Sprüche, auf der anderen jedoch um ein Rätsel. Das Rätsel lautet: Wie lautet der Spruch ursprünglich? Alle Sprüche sind „selbst gehört“!
  • Das geht wie ein Messer durch heiße Butter.
  • Das ist nicht der Weisheit letzter Schrei…
  • Dich kann auch nichts verstellen!
  • Ob ich das jetzt mache oder in Bagdad gehen zwei Bomben hoch
  • So du Dir, so ich Dir
  • Die Nase verziehen
  • Wenn mein neuer Computer schneller ist als mein alter, fress‘  einen Bären.
  • Man lernt nie dazu!
  • Das schlägt den Fass den Boden ins Gesicht
  • Öl in die Wunde streuen
  • Wurst aufs Brot werfen
  • Durchs Dreieck springen
  • Was ist dem denn für eine Leberwurst über den Weg gelaufen?
  • Das ist ein zweischneidiges Gleis
  • Testkaninchen
  • Den Fuß flach halten
  • Vors Auge nehmen

Falsche Freunde – Denglish – Anglizismen

Anglizismen sind aus dem Englischen stammende Fremdwörter (zumeist Substantive oder substantivierte Verben: e-mail, messenger bag, laptop) oder aus der englischen Sprache übernommene Phrasen (z. B. „Liebe machen“ von to make love). Der Begriff „Anglizismus“ ist wertneutral. Was ein Anglizismus ist, kann durch objektiv feststellbare Kriterien bestimmt werden.
„Denglisch“ ist hingegen ein wertender Begriff aus der deutschen Sprachkritik. Er ist nicht mit wissenschaftlichen Kriterien bestimmbar. Was Denglisch ist und was nicht, lässt sich nicht einwandfrei bestimmen, sondern unterliegt einer subjektiven Einschätzung dessen, der ein Sprachphänomen als „Denglisch“ bezeichnet. Entsprechend vielfältig sind die Definitionen des Begriffs:
Von Denglisch sprechen einige zum Beispiel dann, wenn englische Verben und Adjektive in die deutsche Sprache übernommen werden, obwohl es (tatsächlich oder angeblich) treffende deutsche Wörter gibt, die denselben Sachverhalt mit derselben Bedeutung ausdrücken. Dies gilt besonders in Teilen der Wirtschaft als beliebt.

Ist es wirklich notwendig, komplette Sätze in Deutsch zu schreiben, um dann Teile in „stylishen“ Englisch zu fassen. Ich bin durchaus in der Lage mich gepflegt in Englisch zu unterhalten und tue dies auch sehr gerne. Jedoch möchte ich noch so ausdrücken können, dass mich auch noch die Deutschen verstehen, wenn ich Deutsch rede.

Hier meine Favoriten aus diesem Bereich:
  • …sich zu etwas comitten: Im Sinne von „Unterstützung geben“
  • …ein approval geben: Als Ersatz für Zustimmung.
  • …das doing: Soll wohl Abarbeitung und Tätigkeit ersetzen
  • …etwas muss requestiert werden: Von Englisch „request“, was soviel wie anfordern bedeutet
  • …ich muss eine stock anlegen: Vorräte anlegen ist ja schön! Aber müssen es gerade Gehilfen sein?
  • …ohne Navi bin ich lost: Ehrlich… ich auch bei dieser Sprechweise

Wortneuschöpferische Kleinodien

Hier ein Wort, welches meine Laune hebt wenn ich es lese: Mieting.

Nun liebe Leserschaft. Was war wohl damit gemeint? Kleiner Tipp: Es war nicht ein kleiner Fehlerteufel und es sollte Meeting heißen.

Karsten Beister hat 4,92 von 5 Sterne | 75 Bewertungen auf ProvenExpert.com