UA-17105194-1 Excel - Das am meisten unterschätzte Programm

Das (vielleicht) meist unterschätzte Programm

Die Tabellenkalkulation Excel ist bestimmt nicht die erste seiner Art. Es war bestimmt nicht Vorreiter und muss sich gefallen lassen, dass ein gewisser Herr Gates bei anderen Kalkulationsprogrammen abgekupfert hat. Doch eines ist sicher: Excel ist Quasi-Standard für Tabellenkalkulationen.

Ich bin häufig überrascht darüber, wofür man Excel einsetzen kann. Es gibt scheinbar keine Grenzen. Wenn ich vor kurzem noch der Meinung war, dass das unterste Niveau bereits bei der Benutzung als Taschenrechner erreicht war, so bin ich eines besseren belehrt worden: Auch eine Strichliste ist möglich.

Gleichzeitig ist Excel das am meisten unterschätzte Programm. Denn die Fülle von Möglichkeiten des Programms ist schier unglaublich. Sollte schließlich eine Funktion nicht vorhanden sein, so programmiert man sie sich schlicht mit Visual Basic selbst.



Meine Anfänge

Meine Laufbahn mit Excel begann sehr früh im Arbeitsleben mit Excel 95. Dabei verwendete ich Excel doch eher als Notizblock, Rechenmaschine oder Adressverwaltung. Gelegentlich habe ich die WENN-Funktion oder den Autofilter benutzt. Nicht zu vergessen das einfärben von Zellen und formatieren von Zeichen. Das wäre auch schon alles.

Diese Handhabung änderte sich erst, als mich mein damaliger Arbeitgeber beauftragte für unsere Firma eine neue Zeiterfassung zu suchen. Mehrere Anbieter kamen in Frage und wurden eingeladen ihr Produkt zu präsentieren. Dabei war auch ein Vertreter, der mir die wundervollen Auswertungsmöglichkeiten seines Programms anpries, dabei aber schlicht in Excel arbeitet.

Er konnte aus den gewonnenen Daten aus der Zeiterfassung beliebig nach Mitarbeiter, Auftrag, Zeitraum oder Kunden auswerten und die verschiedenen Begriffe nach Belieben neu anordnen. Im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass der Vertreter nichts weiter als die PIVOT-Funktion von Excel verwendet hat. Das haben wir dann auch getan. Einfach Excel verwenden und es waren keine Investition in teure Programme notwendig.

Namenfeld


Definieren und Verwenden von Namen in Formeln

Durch die Verwendung von Namen können Formeln viel einfacher verstanden und verwaltet werden. Sie können einen Namen für einen Zellbereich, eine Funktion, eine Konstante oder eine Tabelle festlegen. Sobald Sie die Verwendung von Namen in Ihrer Arbeitsmappe umgesetzt haben, können Sie diese Namen problemlos aktualisieren, überwachen und verwalten.

Schauen Sie sich das kurze Video zur Verwendung des Namenfelds an. Es ist wirklich erstaunlich, wie sehr Sie damit selbsterklärende Formeln erstellen können..

Excel-Tabellen


Tabellen in Excel formatieren

Excel stellt zahlreiche vordefinierte Tabellenformatvorlagen bereit, Mit diesen können Tabellen schnell formatierenwerden. Wenn die vordefinierten Tabellenformatvorlagen nicht Ihren Anforderungen entsprechen, können Sie eine benutzerdefinierte Tabellenformatvorlage erstellen und anwenden.

Interessant wird es jedoch dann, wenn man erkennt, wie wertvoll der Tabellenname bei der Erstellung von komplexen Formeln ist.

Karsten Beister hat 4,92 von 5 Sterne | 77 Bewertungen auf ProvenExpert.com